Coaching

Soulwork

Soulfood I 1:1 Coaching

Raus aus der Essstörung, zurück in die Selbstliebe.

Ich coache, betreue und begleite im Rahmen eines Selbstliebe-Programms- Soulfood – Frauen mit einer Essstörung auf ihrer Reise zu sich selbst.
Soulfood setzt nicht wie viele andere Ernährungsprogramme an dem Symptom, der Essstörung, an, sondern geht viel tiefer: Wir arbeiten mit den Frauen auf kognitiver, emotionaler und verhaltenstherapeutischer Ebene und unterstützen sie, den unbewussten Kern der Essstörung zu erkennen und zu heilen.
Wir schicken die Frauen auf eine bewusste-SEINS-Reise, auf der sie wieder in Kontakt mit ihrem Wesenskern gelangen, alte Konditionierungen loslassen und Urwunden heilen. Im 1:1 arbeiten wir auf täglicher Betreuungsbasis via Sprach- und Textnachrichten sowie mit Einzelcoaching-Calls

Regresssionstherapeutische Arbeit

Heilungsreisen ins Unterbewusstsein.

Die Regression ist für mich einer der machtvollsten Methoden, die ich in meiner Laufbahn kennenlernen durfte- trotz unzähliger Reisen, die ich bereits begleiten durfte, bin ich jedes mal wieder fasziniert über die heilende Wirkung. Sie ist das „Werkzeug“, was für mich dem Begriff der Magie am nächesten kommt; eine geheminsvoll wirkende Kraft, die man sich nutzbar machen kann- in diesem Fall die  Macht des Unterbewusstseins.

Die Regressionstherapie ist eine Methode der Psychoanalyse und wird vor allem zur Verarbeitung von traumatischen Ereignissen genutzt. Ich nutze sie in meiner Arbeit zur Integration von Entwicklungstraumatisierungen.

Wie genau funktioniert das? In der Sitzung gehen wir mit dem Unterbewusstsein in Kontakt und finden den Ursprung der Traumatisierung. Das Ereignis wird reaktiviert und erneut durchleben, damit es ins Bewusstsein transportiert, emotional durchfühlt und  schließlich von unserer Psyche verarbeitet werden kann.

Via Instagram erkläre, was die Regression ist und wie eine Reggesionssitzung abläuft. Schau gerne hier mal vorbei 🙂

Mein Ansatz

Reflexion Integration Veränderung

Ich durfte mit der Zeit erkennen, dass erfolgreiche Veränderungsarbeit sich in einem 3-Stufen-Prozess vollzieht.

Durch Reflexion gelangen wir zu Erkenntnis. Diese Erkenntnis dürfen wir anschließend integrieren, indem wir mit dem dahinterliegenden Thema arbeiten. Durch das „Lösen“ und Verstehen im Innen, wird Transformation und die Veränderung im Außen- im Alltag- möglich.

Reflexion

Selbstreflexion und die Beschäftigung mit unserer Interwelt ist der erste Schritt zum bewussten SEIN.  Reflexion ist die Voraussetzung für Erkenntnis und somit die Grundlage zur Transformation. Nur wenn wir verstehen, was das wahre Thema ist, dass uns blockiert, besteht eine Möglichkeit auf Heilung. Ich betone das Wort „wahre“- denn idR. sind wir uns nur dem Symptom bewusst- dem Ausdruck des Unglücklichseins- ohne zu wissen wo der Ursprung liegt.

Kognitive & emotionale Integration

Mit dem Wissen über den Ursprung des Themas- der Erkenntnisebene- beginnt das Lösen auf rationaler Ebene. Das Erkennen ist somit der erste Schritt zur Transformation: Die kognitive Integration. Durch die anschließende, intensive Auseinandersetzen mit den gewonnenen Erkenntnissen und mit dem tiefen Verstehen, auch auf Gefühlsebene- erfolgt anschließend die emotionale Integration. Die Regressionsarbeit ist diesem Bereich zuzuordnen und äußerst sinnvoll, da es vielen Menschen schwer fällt, allein einen Zugang zu finden oder das Erlebnis selbstständig auf Gefühlsebene zu integrieren.

Veränderungen im Alltag umsetzen

Durch das „Lösen“ und Verstehen im Innen, wird Transformation und die Veränderung im Außen- im Alltag- möglich. Das Integrieren der alten Verletzung ist somit der wichtigste Teil der Heilungsreise. Häufig haben sich jedoch durch langjährige Konditionierung Gewohnheiten und Glaubenssätze so sehr gefestigt, dass sie heute Teil unserer Identität sind. Entsprechend braucht es Übung, um die neuronalen Verknüpfungen zu lösen, diese Teile loszulassen und nachhaltig zu verändern. Im Rahmen meiner Arbeit begleite und unterstütze ich diesen Weg. Ich durfte beobachten, dass viele Menschen es nur schwer schaffen Veränderungen allein umzusetzen, weil die Macht der Gewohnheiten und das bekannte Umfeld einen starken Einfluss haben. Ich nutze in diesem Teil der Arbeiten vor allem Methoden aus der Verhaltenstherapie, um Handlungen langfristige und nachhaltig und modellieren und eine andere Geisteshaltung zu etablieren.

 Warum die Arbeit mit der Seele so wichtig ist ♡

Erkennen, wer wir wirklich sind.

Die Arbeit mit der Seele („dem Spirit“) führt uns zu der Person, die hinter all den Blockaden, Traumata und Konditionierungen steckt. Wir beginnen uns nochmal neu zu entdecken und unser authentisches Selbst zu erkennen. Erst wenn wir uns unserer Selbst-bewusst sind, können wir uns das Leben erschaffen, dass zu uns passt.

Wieso wir den Kontakt zu uns verlieren.

Wir wachsen in einer Gesellschaft voller Masken und Konditionierungen auf. In einer kollektiv traumatisierten Welt.
Schon in jungen Jahren verlernen wir, wir selbst zu sein. Wir lernen, was man  „tut und was nicht“, was „richtig und was falsch“ ist. Unsere Seele baut Schutzprogramme auf, die uns vor Verletzung und der Verurteilung der Gesellschaft bewahren sollen und uns anpassungsfähig machen.
Diese Schutzprogramme bilden das Ego mit seinen Bedürfnissen, gesehen und gehört, nicht verletzt und verurteilt, gemocht und geliebt zu werden.
So verlieren wir den Zugang zu uns selbst. Wir verlieren das selbst-bewusst-sein, dass es bracht, um glücklich und erfüllt durch das Leben zu gehen. Haben wir kein Bewusstsein über uns, unsere Wünsche und Bedürfnisse, verwenden wir viel Energie darauf, ein falsches Bild von uns aufrechtzuerhalten.
Wir leben in Abgetrenntheit zu unserer wichtigsten Gabe- unsere Intuition. Wir vergessen die Macht der Selbstermächtigung und verlernen zu vertrauen.

Durch diese Getrenntheit entstehen in vielen Menschen Fragen.

Wieso bin ich nicht glücklich, obwohl ich doch kein schlechtes Leben habe?
Wieso fühle ich mich so leer?
Wie kann ich nur glücklicher werden?
Wozu das alles hier?
Was ist meine Aufgabe in dem ganzen?

Was macht mich aus?
Wer bin ich wirklich?

Viele Menschen fühlen sich verkehrt und fehlgeleitet, wissen aber nicht, weshalb.

Wer steckt wirklich dahinter?

Wer ist der, der die Frage stellt? In unserem tiefen Inneren herrscht die Sehnsucht, zu unserem authentischen Selbst zurückzufinden. Unser Wesenskern weiß, dass da noch mehr ist. Diese Fragen und Gefühle sind letztlich nichts als ein Hinweisgeber, dass etwas verändert werden darf. Eine Chance zum besseren. Der Spirit ist das, was bleibt, wenn wir alle Schichten der Verletzung und alle Masken abtragen. Wenn wir uns unserem Ego bewusst werden und mit ihm agieren, anstatt uns von ihm beherrschen zu lassen. Er ist die Essenz unseres Wesens.

Menü