Warum jedes Unternehmen in Personalentwicklung investieren sollte

Viele Unternehmen haben mittlerweile erkannt wie wichtig es ist, in die Entwicklung der eigenen Mitarbeiter zu investieren. Dennoch gibt es einige Firmen, die in der Personalentwicklung einen reinen Kostenfaktor sehen. Ein kurzsichtiger Blick! Warum die Förderung der eigenen Mitarbeiter aus vielerlei Gründen sinnvoll ist, soll dieser Artikel erläutern.

Was ist Personalentwicklung?

Unter Personalentwicklung werden alle Maßnahmen verstanden, die sich mit der Förderung und Bildung der eigenen Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigen. Sie sind dem Unternehmen idR. dienlich, da die Mitarbeiter die erworbenen Kompetenzen schließlich im Job einsetzen können. Dadurch sollen die Arbeitnehmer optimal in ihrer Position agieren oder für höhere Positionen befähigt werden. Die Kompetenzfelder der Personalentwicklung sind vielfältig und reichen von fachlichen, methodischen bis hin zu sozialen Kompetenzfeldern.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten die Entwicklung der Mitarbeiter umzusetzen; mittels “Training on the job”, “Training off the job“ oder “Training near the job”. Was steckt dahinter?

Training on the job bezeichnet jene Maßnahmen, die direkt im Betrieb stattfinden.
z.B.: Job Rotation, Enlargement, Enrichment sowie Mentoring und Coaching durch Mitarbeiter oder Vorgesetzte.

Training off the job beinhaltet alle Entwicklungsmaßnahmen die Außerhalb des Betriebes, meist durch externe Dienstleister, umgesetzt werden und keinen Bezug zum Unternehmen haben.
z.B.: Seminare, Workshops, Tagungen, Fortbildungen, E-Learnings, Fernunterricht sowie zusätzliche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen

Training near the job wurde entwickelt, um die Vorteile von Training on the job und off the job zu kombinieren. Die goldene Mitte! Die Weiterbildungsmaßnahmen finden hier abseits des Arbeitsplatzes statt und ähneln in dieser Hinsicht dem Training off the job. Inhaltlich besteht jedoch ein klarer Bezug zum Unternehmen, was die Elemente des Training on the job einbezieht.
z.B.: Seminare, Workshops, Projektgruppen, Coaching, Lernstätten oder Talentprogramme, die mit dem Unternehmen im Verbindung stehen aber in anderen Räumlichkeiten stattfinden.

Aber nun zur wichtigsten Frage: Was hat das Unternehmen davon, in die Entwicklung der Mitarbeiter zu investieren? Klare Antwort: Viel!

  • Steigende Qualität: Die Mitarbeiter setzen ihr erworbenes Wissen und ihre Kenntnisse im Arbeitsalltag ein, wodurch die Qualität der Aufgabenerfüllung steigt.
  • Unternehmenswachstum: Durch den Wissenszuwachs erweitert sich die Perspektive. Die Arbeitnehmer können so dazu beitragen, dass Unternehmen durch ihre Ideen und Anregungen weiterzuentwickeln und so Innovation zu fördern.
  • Wettbewerbsfähigkeit: Entwickelt sich das Unternehmen steigt auch die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber der Konkurrenz. Stillstand kann auf dem sich schnell wandelnden Markt zerstörerisch sein.
  • Image & Employer Branding: Wer Geld in seine Mitarbeiter investiert, hinterlässt einen positiven Eindruck als Arbeitgeber- davon profitiert auch das Unternehmensimage. Mitarbeiter sind zufriedener und werden positiv von ihrem Arbeitgeber berichten. Diese gute Reputation kann weiterhin für das Employer Branding genutzt werden, um auch auf dem Bewerbermarkt konkurrenzfähig zu bleiben.
  • Mitarbeiterbildung: Wie schwer es sich gestaltet neue Mitarbeiter zu gewinnen und wie hoch die Fluktuationskosten sind, hatte ich bereits in vorangegangenen Artikeln erläutert. Das Fazit war: Die eigenen Mitarbeiter müssen gehalten werden! Zufriedene Arbeitnehmer haben keinen Anreiz das Unternehmen zu verlassen. Und Weiterentwicklung ist ein klarer Faktor für Zufriedenheit! Zahlreiche Studien bestätigen dies. Viele Arbeitnehmer wählen ihren Arbeitgeber nach Möglichkeiten zur Weiterbildung aus. Selbstverwirklichung (auch im Job) ist- gerade für die junge Generation- wichtiger denn je.
  • Mitarbeitermotivation: Die Mitarbeiter verfügen nicht nur über mehr Wissen und werden besser ans Unternehmen gebunden- sie sind auch motivierter! Weiterbildungsmöglichkeiten verändern die Geisteshaltung, steigern das Selbstwertgefühl und das Commitment zum Unternehmen und wirken sich so positiv auf die Leistungsfähigkeit aus.

Es lohnt sich also in vielerlei Hinsicht, seine Mitarbeiter als „the company‘s greatest asset“ zu betrachten und in sie zu investieren. Nicht nur die Mitarbeiter profitieren, auch die Firma selbst.

In diesem Sinne ein abschließendes Zitat:
The only thing worse than training your employees and having them leave is not training them and having them stay”- Henry Ford

Jetzt teilen:

Kategorie: Allgemein
Vorheriger Beitrag
Was kostet Mitarbeiterfluktuation wirklich?
Nächster Beitrag
Self-Leadership. Sich selbst führen bevor man andere führt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü